Press Releases | Visa

Newsroom

Visa startet europaweiten Wettbewerb „Everywhere Initiative“ für Start-Ups – Preisgeld bis zu €50.000

19/04/2017

Press Release Image

Visa lädt Start-Ups und Fintechs aus 18 europäischen Ländern dazu ein, innovative Ideen und Technologien zu neuen digitalen Bezahlformen zu präsentieren. Die Anmeldung läuft ab sofort bis zum 17. Mai 2017.

Wien, Österreich – 19. April 2017 – Kurt Tojner, Visa Country Manager für Österreich, präsentierte gestern Abend beim AustrianStartup Stammtisch in Wien die frisch gelaunchte „Everywhere Initiative“. Mit dem speziellen Innovationsprogramm für Start-Ups und Fintechs, fördert Visa die Entwicklung neuer digitaler Bezahlformen jenseits der Plastikkarte und ruft aktuell Technologie-Entwickler aus 18 europäischen Ländern – darunter auch Österreich – dazu auf, die Zukunft des Bezahlens mit zu gestalten. Interessierte können sich mit ihren innovativen Ideen und Technologien ab sofort bis zum 17. Mai 2017 auf https://usa.visa.com/visa-everywhere/everywhere-initiative/initiative-europe.htmlfür die Teilnahme in drei Kategorien bewerben:

  • Local Community Challenge: Wie können digitale Bezahltechnologien dazu beitragen, Menschen miteinander zu verbinden und lokale Communitys zu unterstützen?
  • Regional Intercity Challenge: Wie können mobile Technologien und vernetzte Geräte das Reisen im Nah- und Fernverkehr verändern?
  • International Travel Challenge: Wie können neue Produkte und Dienstleistungen, basierend auf Visa APIs, ein noch reibungsloseres internationales Reiseerlebnis bieten?

Je Kategorie erhalten fünf Start-Ups und Fintechs durch eine Jury-Auswahl die Chance, ihre innovative Idee auf der diesjährigen Money 20/20 Live-Konferenz Ende Juni in Kopenhagen, Dänemark, zu präsentieren und ein Preisgeld von bis zu €50.000 gewinnen.Auf dem Weg dorthin erhalten die Teilnehmer Support durch den Zugang zu Visa APIs (application programming interface), bekommen Mentoren aus dem Visa-Führungsteam zur Seite gestellt und genießen die Unterstützung durch Visa-Technologieexperten.

Visa: Neue Wege Ideen und Technologien zu entwickeln

Die „Everywhere Initiative“ wurde 2015 von Visa in den USA ins Leben gerufen. Alleine 2015 konnten die Teilnehmer gesamt 1,7 Milliarden Dollar für die Finanzierung ihrer Ideen lukrieren. Mit diesem Erfolg war der Weg für den weiteren Roll-Out geebnet: 2017 wird Visa die Initiative nicht nur in Nordamerika weiterführen, sondern auch auf Lateinamerika, Asien und aktuell auch auf Europa ausweiten.

Kurt Tojner, Visa Country Manager für Österreich, dazu: “Das Kundenerlebnis bildet das Herzstück der Payment Industry, die sich in einem noch nie zuvor dagewesenen Wandel befindet und von neuen Technologien getrieben wird. Durch Wettbewerbe wie die ‚Everywhere Initiative‘, schaffen wir neue Wege Innovationen in Märkte einzuführen, um die Akzeptanz und den Komfort für Kunden weltweit zu steigern. Mit dem Fokus auf die Local Community und Reiseerlebnisse hoffen wir das tägliche Leben unserer Kunden, egal wo, weiter zu verbessern. Mit den bereits gefeierten Erfolgen in der USA, freuen wir uns, innovative europäische Start-Ups, um deren Ideen voranzutreiben und zu fördern, zur europäischen ‚Everywhere Initiative‘ begrüßen zu dürfen.“

Über die „Everywhere Initiative“

Die „Everywhere Initiative“ von Visa ist ein spezielles Innovationsprogramm, das die Entwicklung neuer digitaler Bezahlformen jenseits der Plastikkarte vorantreibt. Sie bringt neue Akteure im Bezahlsystem mit traditionellen Stakeholdern zusammen. Das Programm ist 2015 in den USA gestartet. Bisher haben fast 1.000 Start-ups gemeinsam 1,7 Milliarden Dollar an Kapital eingesammelt. 60 Finalisten und 14 Gewinner wurden bisher gekürt. 18 europäische Ländern können an der europäischen Everywhere Initiative teilnehmen: Österreich, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Israel, Norwegen, Polen, Portugal, Slovakei, Spanien, Schweden, Schweiz, Niederlande, Groß Britannien, Türkei. Die „Everywhere Initiative“ wird nur in Englisch durchgeführt.